Über mich

Wer bin ich

Ehemann - Vater - Designer - Handwerker

Dipl. Ing. Alexander Wilhelm

 

Was mache ich

Entwerfen - Entwickeln - Fertigen

Interiordesign in Handarbeit

Kleinserien nach Eigenentwürfen

Einzelteile nach Kundenwunsch

 

 

Womit arbeite ich

Beton - Holz

Hochwertige und nachhaltige Materialien

Massiv


Motivation

Die Liebe zum Handwerk, wo fing sie an? Tatsächlich fing sie nicht an, sie war einfach da. Schon als Kind habe ich gerne gebastelt, getüftelt und gebaut. Ob einen Drachen, ein Baumhaus oder eine Seifenkiste. Nicht das Werkzeug, wovon ich kaum etwas hatte, noch das Material, es wurde benutz was irgendwie zu beschaffen war, war entscheidend, sondern alleine die Tatsache, dass am Ende des Prozesses ein fertiges und funktionierendes Produkt entstand, das meine Handschrift trug.

 

Nach der Realschule fing ich dann eine Lehre als Technischer Zeichner in einer Schreinerei an, da ich irrtümlich angenommen hatte, dass ein Technischer Zeichner auch gestalterisch tätig sei und seine eigenen Vorstellungen verwirklichen kann. Dem war nicht so. Es war zu vorgegeben, der Kreativität wurde dabei kaum Platz eingeräumt.

 

Nachdem mich das offensichtlich nicht zufrieden stellte, fing ich mit dem Maschinenbaustudium an. Nebenbei ging ich anderen Jobs nach. Erst als Betriebsleiter eines kleinen Metallverarbeitenden Betriebes. Nachdem der Eigentümer in Rente ging und keinen Nachfolger hatte, wurde der Betrieb stillgelegt. Es folgte eine Anstellung bei Rolls Royce Triebwerke, wo ich Wartungspläne für Triebwerke schrieb. Kreative sein war dafür natürlich überhaupt nicht nötig. Was dazu führte, dass ich nach etwa einem Jahr etwas interessanteres suchte.

Dies fand ich dann bei Opel, wo ich Crashtest mit Fahrzeugen durchführte.

Während dieser Zeit wurde ich dann auch mit meinem Studium fertig.

Währenddessen habe ich mich immer nebenbei noch handwerklich betätigt, hauptsächlich Arbeiten aus Holz, wie etwa einen großer Esstisch, denn inzwischen war ich verheiratet und hatte mit meiner Frau eine eigene Wohnung, oder auch ein LKW-Bett für meinen Sohn, zwei Kinder hatten wir am Ende meines Studiums auch schon.

 

Nach dem Studium fing ich bei Continental als Versuchsingenieur an, wieder Fahrzeug- und Komponententests. Und da es kreativ sehr eingeschränkt war, fing ich ein halbes Jahr später mit dem Bau des eigenen Hauses an. Alles in Eigenleistung und meiner Kreativität konnte ich dafür freien Lauf lassen. Neben dem technischen Job war das für fast vier Jahre der perfekte Ausgleich. Nicht nur das Haus mit diversen Extras, wie Kragarmtreppe, versteckte Schiebetüren, Hausautomation und einiges mehr, sondern auch die Innenausstattung wurde von mir entwickelt und gebaut.

 

Aber wie alles ein Ende hat, so war es auch mit dem Hausbau. Irgendwann war es fertig. Ich aber mit meinen Ideen noch nicht am Ende.

 

So suchte ich mir ein neues kreatives Betätigungsfeld. Ich fing an Interieur aus Beton und Massivholz zu gestalten. Das Wissen über Betone eignete ich mir durch Selbststudium und im Austausch mit anderen Startups, etablierten Unternehmen und Zuliefern an.

Philosophie

In unserem Unternehmen soll aus nachhaltigen Materialien etwas Besonderes geschaffen werden.

Sowohl heimisches Holz als auch Beton sind die Paradebeispiele für Nachhaltigkeit. Sei es in der Herstellung oder im Recycling. Holz ist ein natürlicher nachwachsender Rohstoff und die von uns bevorzugte und hauptsächlich eingesetzte deutsche Eiche ist langlebig und muss auch keine langen Transportwege hinter sich bringen.

Auch Beton wird aus natürlichen und regionalen Rohstoffen wie Kies, Zement und Wasser hergestellt und ist sehr langlebig. Für das Recycling bestehen bei Betonen viele Möglichkeiten und keine davon beeinträchtigt die Umwelt.

Die von uns erschaffenen Möbel und Produkte erhalten ein klares und zeitloses Design, denn sie sind so hochwertig und haltbar, dass sie den Besitzer ein Leben lang begleiten können.

Inmitten einer schnell wandeln Welt wollen wir Beständigkeit schaffen. Mit einem Design, das nicht langweilig wird und mit einer Wertigkeit, die ein Menschenleben überdauert.

Dabei gehen wir auch gerne auf Kundenwünsche ein und beziehen die Begebenheiten vor Ort in die Produktgestaltung mit ein, sodass dieses niemals fehl am Platz wirkt und für sehr lange Zeit Freude bereitet.

 

Auch die Oberflächenbeschaffenheit der von uns eingesetzten natürlichen Materialien werden von uns werkseitig so versiegelt, dass sie pflegeleicht sind und lange Freude bereiten. Auch dabei setzten wir gerne und hauptsächlich auf natürliche Versiegelungen auf Basis von Ölen und Wachsen. Auch wegen dem haptischen Aspekt, da wir die Oberflächen so natürlich wie möglich erhalten wollen. Holz soll sich nach Holz anfühlen und Beton nach Beton.

 

Fazit:

Wir schaffen aus nachhaltigen Materialien zeitloses und klares Design, das pflegeleicht und langlebig ist und Freude bereitet. 

Material

Brutalismus

Natürlichkeit

Einzelartigkeit